Aldila RIP Phenom 50 und Phenom 70 Driverschäfte


im Original von Russ Ryden, Fit2Score auf www.golfshaftreview.info
Der Aldila Phenom ist eine etwas weichere Version des RIP Alpha. Wie auch beim RIP Alpha hat die leichtere 50 Gramm Variante ein anderes Profil als die 70 Gramm Variante.

Der Griffbereich des Phenom 70 ist wesentlich steifer als beim Phenom 50. Der Torque startet bei 6,8 im Phnom 50 R bis zu 4,1 im Phnom 50 TX (Tour X-Stiff) Modell. Die Schaftbezeichnung Phenom 50 bezeichnet ein Gewicht von 50 Gramm, dabei hat der ungeschnittene Schaft bei einer Länge von 46“ ein Gewicht von nur 47,6 Gramm und hat eingebaut ein Gewicht um 45 Gramm. Sehr oft ist das bei vielen Herstellern eher anders herum.

Der Torque des Aldila Phenom 70 S-Flex ist 3,4 und beim Phenom 70 Tour X ist 2,9. Die funktionale Rundheit ist sehr gut. Der Schaft kann in jeder Position eingebaut werden.
Der Balance Punkt der Aldila RIP Phenom wandert mit steigendem Gewicht in Richtung Griffbereich. Der Balance Punkt bei Phnom 50 R ist bei 23“ und beim Phenom 70 Tour X bei 25“. Das scheint Absicht zu sein, da dies bei fast allen anderen Aldila Schäften sehr konstant über alle Modelle und Gewichte ist. Der Schaft hat einen niedrig-mittleren Ballstart.

Die Tour X Variante ist neu bei Aldila für die speziellen Tour Ansprüche. Der Torque im Griffbereich ist 2,9, im Bereich der Schaftspitze bei 2,1. Das EI-Biegeprofil ist gleichmäßiger und der Griffbereich steif.
Das Profil des Aldila RIP Phenom 70 Tour X ist sehr ähnlich wie beim Mitsubishi ahina allerdings mit einem um einen halben Grad höherem Torque. Dieser etwas höhere Torque lässt den Schaft nicht so hart wirken bei diesem Schaft mit niedrigem Ballstart.